Komm in Deine Kraft und lebe Deine Bestimmung!

Im Garten Eden, nachdem der Mensch Dinge tat, die Gott verboten hatte, geschah etwas, was sich seitdem millionenfach wiederholt. Ganz sicher auch in Deinem Leben.

Der Mensch versteckt und schämt sich. Und Gott sucht ihn! Gott kommt und ruft: „Adam, wo bist du?“

Vielleicht ruft Gott heute gerade dich!

Diese Scham tragen alle Menschen seitdem mit sich herum. Dieses Gefühl: ich bin nicht richtig. Und wir verstecken uns. Wir zeigen und geben uns nicht so, wie wir wirklich sind. Dieses Verhalten hat verschiedene Gesichter. Ich gebe Dir ein Beispiel:

Als ich ein Grundschulkind war, bekamen wir Besuch von einem Onkel meiner Mutter, der in der Schweiz lebte und er machte von den Kindern, die bei diesem Familientreffen dabei waren ein paar Fotos. Auf dem ersten Foto sehe ich so aus:

Ich bin fröhlich. Aber man erkennt meine schiefen Zähne sehr deutlich. Besonders für meine Mutter war das ein großes Problem und sie jammerte und schimpfte deswegen oft. Sie sagte mir, dass meine Unterlippe ganz verkümmern würde und dass ich den Mund doch bloß zumachen solle etc.

Das fiel mir dann auch alles blitzschnell ein und das zweite Foto sieht dann so aus:

Zwischen den beiden Fotos liegen Sekunden! Es sind dieselben Cousinen um mich her, nichts hat sich äusserlich verändert. Aber man sieht und spürt, wie tiefe Schatten über mir liegen. Ich habe auch weniger Raum zwischen Cousinen, ich habe mich sichtbar zurückgezogen. Innerlich und äußerlich. Weil mir mein Makel bewusst geworden ist. Dieses: Du bist nicht gut! Du bist nicht richtig! Zeige dich lieber nicht!

Das ist der Preis, den wir alle zahlen, weil Adam und Eva sich auf die Lügen des Feindes eingelassen haben. Wir bekommen diese Lügen nun immer und immer wieder, von Kindheit an präsentiert. Gott hat längst alles getan, damit unsere Beziehung zu ihm in Ordnung sein kann und wir sind gerecht und völlig in Ordnung durch Jeshua. Aber Satan, der Feind, möchte nicht, dass wir diese herrliche Befreiung erleben. So lässt er uns immer wieder Ablehnung erfahren und impft uns Gefühle der Minderwertigkeit ein.

Und wir reagieren darauf, so wie ich als Kind. Wir ziehen uns zurück, unser Strahlen verblasst und wir bleiben im Schatten der Zweifel und der Traurigkeit.

Aber Gott gibt Dich nicht auf! Gott sucht Dich!

In der Bibel lesen wir die Geschichte von einem jungen Mann namens Gideon. Gideon lebte zu einer Zeit, wo es schon als minderwertig galt ein Israelit zu sein. Die Nachbarvölker überfielen sie immer wieder und raubten ihnen alles. Nahrung zu bekommen war schwer. Gideon gehörte zu einer der kleinsten Familie seines Stammes, und er war der Jüngste der Familie. (Richter 6,15)

Man spürt in seiner Beschreibung der Situation förmlich seine Ohnmacht und seine Frustration. Überraschenderweise spricht Gottes Bote ihn folgendermaßen an: „Der JHWH mit dir, du streitbarer Held!…Geh hin in dieser deiner Kraft; du sollst Israel erretten aus den Händen der Midianiter. Siehe ich habe dich gesandt!“ (Richter 6, 12 – 14)

Gott sieht ihn ganz anders, als Gideon sich selber sieht! Natürlich weiß Gott, dass Gideon der jüngste ist und dass in den Stammesversammlungen Gideons Familie auch nicht so richtig etwas zu sagen hat. Aber Gott sieht in Gideon einen Helden, einen Retter!

Gideons Zweifel sind so tief verwurzelt, dass er von Gott noch einige Ermutigungen braucht und etliche Beweise. Aber er wird genau das, was Gott sagt: ein Held! Ein Retter!

Was sieht Gott in dir? Für wen kannst du einen Unterschied machen? Verstecke dich nicht länger! Geh raus und zeige dein Strahlen! Lass dich nicht in den Schatten ziehen! Du bist dazu bestimmt hier und heute einen Unterschied zu machen! Du wirst gebraucht!

Vielleicht wurde auch dir viel zu lange gesagt, dass kannst du so nicht machen und lass das lieber….

Aber die Frage ist doch: Was sagt Gott? Was, wenn Gott dich ganz anders sieht? Was, wenn Gott durch dich etwas bewegen möchte? Rede mit ihm, was er sich gedacht hat, als er dich liebevoll gestaltete. Gideons Weg aus dem Verstecken heraus begann mit einem Gespräch mit Gott. Fang auch du heute noch an, mit Gott zu reden.

Und dann wird Gott auch dir Stück für Stück zeigen, dass Du in seinen Augen Jemand bist! Du bist wichtig! Und du bist richtig! Wenn wir anfangen auf Gott zu hören, dann spielen all die anderen Stimmen, die uns klein halten wollen und uns immer wieder in den Schatten schicken wollen, auch bald gar keine Rolle mehr! Denn: wenn Gott für dich ist, wer kann dann gegen dich sein?

Und er ist für dich! Darauf kannst du dich verlassen! Er hat dich doch schließlich extra gemacht. Er hat dich ausgedacht, er hat liebevoll dein Leben geplant.

Meine Zähne sind immer noch nicht gerade und sie passen immer noch nicht ganz gut in meinen Mund. Aber das spielt keine Rolle mehr. Ich möchte mich nicht länger verstecken und meinen Platz hier nicht ausfüllen, nur wegen ein paar schiefer Zähne oder ein paar Kilos zuviel, oder weil ich manches nicht gut kann oder weil ich in der Vergangenheit manches falsch gemacht habe oder weil ich mich manchmal unfähig fühle. Niemand kann alles, aber Gott hat Jedem von uns wunderbare Gaben gegeben. Zeige Dich!!! Geh raus in diese Welt, lächle deine Mitmenschen an und frage Gott, was heute dein Auftrag ist! Wir brauchen genau dich! Mach deinen Mund auf und komm heraus aus deinem Versteck! Und dann strahlen wir in dieser Welt, mit schiefen Zähnen und all unseren Macken und Fehlern!

Nichts ist unmöglich für Gott und er ist an unserer Seite! Er hat uns gemacht, und ausgewählt und alles andere spielt keine Rolle! Strahle!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: